„Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann - tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde.“ ― Margaret Mead

❭❭ Personen

Wir sind eine bunte Gruppe engagierter Forscher, Autoren, Wissenschaftler und Poiniere der Bewusstseinsforschung. Unsere Ziele sind erstens die Erforschung und Entwicklung des Bewusstseins und zweitens die Befähigung der Menschheit zu einem bewussten Leben.

Die beteiligten Personen des Institutes für existentielle Bewusstseinsforschung umfassen eine große Bandbreite von Fähigkeiten und Wissen, um unsere Vision zu erfüllen:

TEAM

Patricia Lüning-Klemm

Hans-Werner Quast

Daniel Dick MA

Marcus Schmieke

Sacinandana Swami

Matyas Polnicky

Victoria Paar

Vsevolod Stepanov

GEFÄHRTEN

Julene Siddique

Andreas Mascha

Thorsten Ludwig

Marco Bischof

Šárka Dominová

Kateřina Melenová

Stephan Drescher

Maurizio Rosettani

Dennis Johnson

Regina U. Hess

Pavel Efimov

Kelly Schwegel

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Hartmut Schröder

Prof. Jan Rak

Prof. Johannes Heinrichs

❭❭ Netzwerk

Unser Netzwerk stärkt gemeinsame Ziele und ermöglicht gemäß unserer Vision gemeinsame Stärken zusammenzuführen:

Scroll to Top

❭❭ Abonniere unseren Newsletter

 

Trusted hands behind us

Get your tickets now!

Lunch meal and coffee breaks are included in the ticket price of EUR 169,00. Available hotel rooms for a reduced price can be booked with the discount code „TimeWaver“ here:

DOLCE Hotel Bad Nauheim | info@dolcebadnauheim.com | +49 6032 303-501 or
Best Western Hotel Rosenau | info@rosenau.bestwestern.de | +49 6032 9646-0

Do you have any questions or would you like personal support when buying tickets? Then send us an e-mail to info@ecr-inst.com. 

Patricia Lüning-Klemm

„Je mehr Wissen der einzelne über sich und sein Selbst erworben hat und je vertiefter der innere Raum von Stille ist, umso einfacher und friedlicher gestaltet sich Leben.“

Patricia Lüning-Klemm studierte Psychologie, Germanistik und Romanistik in Münster, Paris und Gießen. Nach Weiterbildungen in Psychoanalyse, Gruppendynamik, systemischer Beratung und existentieller und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie arbeitete sie in Klinik, Schule und bei einem Bundesverband. In ihrer therapeutischen, psychologisch-spirituell orientierten Beratungsarbeit geht es ihr um die Erforschung und Entfaltung des menschlichen Potentials. Weiter verfasst sie als freie Autorin Artikel für komplementäre Fachmagazine.

Gemeinsam mit gleichgesinnten Menschen möchte sie dazu beitragen, das für einen inneren Bewusstseinswandel notwendige Wissen zu vermitteln.

Homepage: https://patricia-luening.de

Hans-Werner Quast

Hans-Werner Quast wurde 1965 geboren. Er studierte Journalismus, Kunst und Grafikdesign in Hannover und in den USA. Neben einigen zusätzlichen Kursen in Psychologie und Soziologie hat er viele Jahre in verschiedenen Ländern wie den USA, Indonesien und Dänemark verbracht. Er ist als Marketingdirektor in der Medizintechnikbranche und in der Forschung tätig.
In der Vergangenheit hat er mehrere Fernsehsendungen über Medizin koproduziert und Pharmaunternehmen in konkreten Fallstudien begleitet. Ein großes Interesse an Philosophie, Parapsychologie, Meditation, Wissenschaft und Spiritualität ist seit 30 Jahren Teil seines Lebens. Als ehemaliger Kampfkunstschaffender war sein Interesse an der östlichen Philosophie immer vorherrschend in seinem Leben. 

In seiner Freizeit macht er gerne Musik, Meditation, Kunst, Literatur und Philosophie und macht lange Spaziergänge am Strand. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder. Hans ist Präsident von ConSCIENCE e.V. (ehemals Vedic Academy e.V.), das als formales Organ dem ECR-Institut und der IACR dient.

Daniel Dick MA

Daniel Dick hat für verschiedene Forschungseinrichtungen in den Bereichen Systemwissenschaft, Bewusstseinsforschung, Anthropologie und Beratung gearbeitet, sowie an zwei Büchern, einem über Perspektiven der Bewusstseinsforschung und einem über Sexualität.

Er studierte Sozial- und Kulturanthropologie in Wien und Zürich. Seine Leidenschaft war es, das Leben, die Menschen und den Sinn des Lebens zu verstehen. Diese Suche führt ihn dazu, religiöses Bewusstsein, menschliche Beziehungen und ganzheitliche Heiltechniken sowie Techniken der Bewusstseinsforschung wie Meditation und Trance zu erforschen. Interessengebiete zur Erforschung des Bewusstseins waren Denksysteme, Ideologie, Religionen und Rituale, Wissenschaftsphilosophie, Phänomenologie der Erfahrung und Kybernetik.

Er untersuchte angewandte Forschungs- und Entwicklungsprojekte für Softwaretools zur Selbsterkundung, Folgenabschätzung, Schmerzwahrnehmung und flackernde Lichtwahrnehmung. Er war Dozent an der Universität Wien für Anthropologie und Soziologie. Er ist Träger des Young Scientist Bertalanffy Award des European Meeting of Cybernetics and System Research 2016, arbeitete für mehrere Forschungseinrichtungen, darunter das Bertalanffy Center for the Study of Systems Science, die European School of Governance und war Mitbegründer der unabhängigen Wiener Akademie für Bewusstseinsforschung im Jahr 2015.

Heute leitet er das Existential Consciousness Research Institute, indem er die Forschungen und Dialoge organisiert, leitet und durchführt.

Marcus Schmieke

Der Gründer des Existential Consciousness Research Institute wurde 1966 geboren. Während seines Studiums der Physik und Philosophie in Heidelberg und Hannover entwickelte er die Vision, die Interaktion zwischen Materie und Bewusstsein zu erforschen. Diese Synthese zwischen Wissenschaft und Philosophie ist ein wiederkehrendes Muster in seinem Leben. Während seiner Aufenthalte in verschiedenen indischen Klöstern hat er unter anderem auch vedische Philosophie und Architektur studiert.

Seine Begegnung mit dem Physiker Burkhard Heim sowie seine Arbeit an eigenen Büchern über Wissenschaft und Bewusstsein – Das letzte Geheimnis und das Feld des Lebens – legten die theoretischen Grundlagen für die Entwicklung der Informationsfeldtechnologie. Durch eine intensive Auseinandersetzung mit Heims Modell der 12-dimensionalen Struktur des Universums gewann Marcus Schmieke ein tiefes Verständnis des physikalischen Informationsfeldes.

Ausgehend von den Arbeiten von Burkhard Heim, dem russischen Physiker Nikolai Kozyrev und anderen Wissenschaftlern entwickelte Marcus Schmieke 2007 das erste TimeWaver-System und brachte damit die Informationsfeldtechnologie erstmals in die Praxis. Innerhalb kürzester Zeit erwies es sich als Erfolg in der Komplementärmedizin.

Er schrieb auch mehr als 20 Bücher über die Verbindung von Geist und Materie und anderen spirituellen und wissenschaftlichen Themen, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Er ist auch Mitbegründer der Zeitschrift Tattva Viveka, einem Forum für den philosophischen und wissenschaftlichen Austausch.

Marcus Schmieke ist Gründer des Instituts für Angewandte Bewusstseinsforschung (IACR) in Berlin, wo er mit mehreren internationalen Physikern die Interaktion zwischen Materie und Bewusstsein untersucht. Mehrere Jahre lang war er Gastprofessor an der Dev Sanskriti University in Haridwar, Indien.

Er hält Vorträge zu wissenschaftlichen, philosophischen und medizinischen Themen weltweit.

Sacinandana Swami

Sacinandana Swami ist seit 42 Jahren Mönch der bhakti-Tradition. Er ist bekannt für seine Beiträge zur Praxis der Meditation und Kontemplation moderner bhakti-Praktizierender. Sacinandana Swami hat sieben Bücher und zwei CDs herausgebracht, und bietet eine große Anzahl an Retreats, Seminaren und Workshops an. Tausende enthusiastische MitsängerInnen und TänzerInnen besuchen seine weltweiten kirtan-Konzerte. Sacinandana Swami gründete 2009 das Yoga Is Music Projekt und lehrt regelmäßig am Institut für höhere Bildung in Vrindavan (VIHE), Indien. Er ist Gastdozent am Bhaktivedanta College in Belgien und der spirituelle Mentor der Veden Akademie, welche in acht Ländern aktiv ist. Jährlich sucht er die heiligen Pilgerstätten Indiens auf und findet dort Inspiration für sein persönliches Leben. Seine Pilgerreisen haben ihn durch ganz Indien geführt, insbesondere schätzt er das heilige Land Vrindavan, der Geburtstort von Shri Krishna.

Matyas Polnicky

Matyas Polnicky ist Autor eines „Spiels für ein besseres Leben“, das Bildung, Unterhaltung und einen gesunden Lebensstil in einer ganzheitlichen Form vereint, die einem kollektiven Gesellschaftsspiel ähnelt, das sich auf eine angemessene Entwicklung des menschlichen Potenzials, eine neue Renaissance von Mensch und Bewusstsein konzentriert.

Er ist bestrebt, Einzelpersonen ethische Prinzipien zu vermitteln, die mit pragmatischen Methoden verbunden sind, die darüber informieren, wie man bewusstes Leben erlebt, erschafft und entwickelt und Wissen darüber in harmonischer Beziehung zu seiner Identität, Familie, Gesellschaft, Kultur und seinem einheitlichen kollektiven Naturbewusstsein teilt.

Er war Leiter einer Forschung der Parapsychologie in Prag und Organisator kollektiver Meditationen mit dem Ziel der phänomenologischen Beschreibung effektiver Formen natürlicher/alter menschlicher Fähigkeiten und Telepathie in einer mehrsprachigen Gruppe, um dann eine universelle Kollektivsprache zu schaffen und das Informationsfeld als Werkzeug für schnelles und unausgewogenes Lernen zu nutzen.

In der Gegenwart ist er der Hauptentwickler des Projekts The University of Human Possibilities, wo er Bewegung, Kunst, Wissenschaft und Spiritualität zu einem einzigartigen und freien Lebensstil kombiniert, der die Möglichkeit für eine neue Revolution in alternativen Lernsystemen schafft.

Er konzentriert sich auf die internationale Verbindung kreativer Menschen mit dem Ziel, eine kollektive Kraft zu erzeugen, um effektive alte Wege eines gesunden Lebens zu integrieren, individuelle Techniken und moderne wissenschaftliche Beweise zu kombinieren, um eine Art multidisziplinäre Synthese auf dem Weg zur freien Zusammenarbeit auf der Grundlage beispielloser Freundschaft und bedingungsloser Liebe zu schaffen.

Viktoria Paar

Studiert Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien, Spezialgebiet: Visuelle Anthropologie & Dokumentarfilme. Hat sich vor allem mit sensorischer Ethnographie befasst, sowie mit Ritual- Affektivität- und Atmosphärenforschung. 

Hat darüber hinaus eine vielfältige berufliche Laufbahn mit Beginn als Chemikerin in einem Umweltanalytiklabor, danach kamen Studien der Bildungswissenschaften und der Umweltpädagogik, weiters nun tätig in der Film-Produktion von politisch relevanten Lesungen und Events. Ist vielseitig engagiert in zivilgesellschaftlichen und politischen Projekten auf lokaler Ebene. Praktiziert seit dem 14. Lebensjahr kontinuierlich Yoga, mit Ausbildung zur Yogalehrerin 2015, sowie Vipassana  – Retreats.

Vsevolod Stepanov

Vsevolod Stepanov is a young ambitious student of life, who is searching for his life purpose through studying different religions, scientific subjects, traveling, interacting with people and experiencing life to its fullest. Currently his main interests are in eastern philosophies in particular Hinduism, nutrition and physical health, art and many other ways of expanding human consciousness.

He joined ECR to help a project that in his opinion explores the most crucial of ideas and through this grasp new insights.

Julene Siddique MA, MMus, CERT, CEO of Nada Brahma

Julene Siddique ist eine transdisziplinäre Wissenschaftlerin, Künstlerin und Unternehmerin. Sie hat sowohl in der Forschung als auch in der Arbeit an den Schnittstellen zwischen Kunst, Gesundheit, Bildung und Kultur intensiv gearbeitet. Sie hat auch einen Ansatz „Soziosystemisch“ geschaffen, der System- und Sozialwissenschaften kombiniert, um Innovationen/Prototypen zu entwickeln, die einen Systemwandel bewirken können. Sie nutzt derzeit insbesondere ihren sozio-systemischen Rahmen innerhalb der Global Health Bewegung, um einen Systemwandel im Gesundheitswesen herbeizuführen. Als Künstlerin und Wissenschaftlerin hat sich Julene intensiv mit Musik und Klang beschäftigt, insbesondere mit der Entwicklung der Frequenztherapie durch Musik.

Sie beschäftigt sich leidenschaftlich mit der Erforschung von „Musik und Gesundheit“ und Systemwandel und wie deren Integrationen eine Rolle bei körperlicher und geistiger Heilung, sozialer Veränderung, Bewusstsein und Evolution spielen können.

Andreas Mascha

Im Zentrum seiner Bewusstseinsforschung steht bei Andreas Mascha der Integrale Yoga Sri Aurobindos. Gemeinsam mit dem Philosophen Maik Hosang gründete er vor über 20 Jahren das Institut Homo Integralis für integrale (Bewusst-) Seinsforschung und die Zukunft des Menschen.

In diesem Themenfeld arbeitet es sowohl als Autor und Verleger als auch als Tänzer und Managementberater. Seit 2017 baut er ein interkulturelles Gesundheitszentrum, das World Life Center (WLC), in Bad Schandau auf.  

Dr. Thorsten Ludwig

Thorsten Ludwig studierte nach dem Abitur Physik in Hamburg, Stuttgart und Berlin sowie zeitweilig auch technischen Umweltschutz. Anfang der neunziger Jahre unternahm er mehrjährige Forschungsreisen und studierte dabei u. a. Akupunktur und Meditation. An der TU Berlin schloss er das Physikstudium mit Auszeichnung ab und promovierte dort auch zum Dr. rer. nat. mit Auszeichnung. Inzwischen hat er viel Erfahrungen in Messtechnik, Vakuumtechnik, Ionenfallen, Rasterkraftmikroskopie und Begutachtung neuer Energietechnologien.

Seit über 25 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit Raumenergie. Seit 1998 forscht er mit eigenen Experimenten auf dem Gebiet der Nullpunktenergie. 2001 hat er das Berliner Institut für innovative Energie und Antriebs-Technologien Binnotec. Außerdem ist er 2. Vorsitzender des IndiaCare Vereins, der gemeinnützige soziale, medizinische und kulturelle Projekte in Indien fördert. Zu den Projekten gehört auch Mitarbeit an dem solarthermischen 1 MW/24 h Solarkraftwerk IndiaOne.

Von 2002 bis 2006 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am „Institut für Atomare Physik und Fachdidaktik“ der TU Berlin, wo er sowohl einen Teilchenbeschleuniger betreute als auch Lehrveranstaltungen durchführte. Im Jahr 2005 hat er zusammen mit Andreas Manthey und Marco Bischof eine Studie zu innovativen Energietechnologien für die Bundesregierung erstellt (Bericht E 5001- 15). Von 2008 bis 2010 war Dr. Ludwig als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektentwickler am Institut für Elektrische Energietechnik bei Prof. Dr. Beck an der Technische Universität Clausthal und dem Energie-Forschungszentrum Niedersachsen beschäftigt.

Seit 2006 arbeitet Dr. Ludwig als freischaffender Wissenschaftler im Bereich neuer Energietechnologien und der angewandten Bewustseinsforschung. Er bestimmt Wirkungsgrade, entwirft Forschungsprojekte, führt Forschung und Entwicklung aus und hilft mit viel versprechende neue Technologien zu entwickeln.

2008 hat er zusammen mit Marco Bischof und Marcus Schmieke das Institut für angewandte Bewusstseinsforschung (IACR) gegründet. Seitdem hat Dr. Ludwig verschiede Versuche im Bereich Einfluss von Gedanken und Bewusstsein auf Materie gemacht. Seit 2012 hat er zusammen mit Markus Fromm und Prof. Ron Bryan ein Experiment aufgebaut, bei dem der Quantenzustand von einzelnen Elektronen mit Gedanken beeinfluss werden soll. Dr. Ludwig hat in diesem Experiment die Vakuumanlage und die Ionenfalle aufgebaut.

Dr. Marco Bischof

Dr. Marco Bischof wurde 1947 in der Schweiz geboren und lebt in Berlin, Deutschland. Er studierte Kulturanthropologie, vergleichende Religionswissenschaften und Psychologie an der Universität Zürich, promovierte in Kulturwissenschaften und war von 2009 bis 2011 Dozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Transkulturelle Gesundheitsforschung der Europäischen Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), Deutschland. Er ist auch Atemtherapeut und Yogalehrer, war Generalsekretär und später Präsident des International Institute of Biophysics, Neuss, Deutschland, und ist Direktor des Institute for Future Science & Medicine, Berlin, Deutschland. Er ist außerdem ehemaliger Präsident der International Light Association (ILA, Brüssel), einer Vereinigung von Licht- und Farbtherapeuten. Er ist derzeit Ratgeber der Society for Scientific Exploration (SSE) in den USA, der führenden Gesellschaft für Forschung im Grenzgebiet der Wissenschaft.

Im deutschsprachigen Raum ist er ein bekannter Wissenschaftsautor mit vielen Publikationen zur Biophysik, Komplementärmedizin, Grenzgebieten der Wissenschaften, zur Geschichte und Philosophie der Wissenschaft sowie zur vergleichenden Religion. Er hat auch eine Reihe von wissenschaftlichen Arbeiten zur Wissenschaftsgeschichte und zu Zukunftsperspektiven in der integrativen Medizin und Biophysik veröffentlicht. Mit seinem Buch „Biophotons“ (1995, 14. Druck 2008) hat er die umfassendste in allen Sprachen veröffentlichte Darstellung der Biophotonenforschung verfasst. Sein Buch „Tachyonen, Orgonenergie und Skalarwellen“ (2002) könnte noch viele Jahre das Standardwerk zur Frage subtiler Felder bleiben. Sein jüngstes Buch „Salutogenese – auf dem Weg zur Gesundheit“ (September 2010) handelt von einem neuen Verständnis von Gesundheit und der gegenwärtigen Transformation unseres Gesundheitssystems. Die Website von Dr. Marco Bischof ist unter http://www.marcobischof.com, er ist unter mb@marcobischof.com. erreichbar.

Šárka Dominová

Šárka Dominová, die seit 20 Jahren im Bereich Bio-Lebensmittel und Öko-Produkte tätig ist, ist Eigentümerin des größten Naturkost- und Kräuterladens in der Tschechischen Republik. Šárka ist auf die Aromatherapie spezialisiert und veröffentlicht Bücher über die Verwendung von ätherischen Ölen von therapeutischer Qualität im Alltag. Seit ihrer Jugend interessiert sie sich für den Sinn des Lebens und die Möglichkeiten des menschlichen Bewusstseins.

Auf ihren Reisen um die Welt hat Šárka viel Erfahrung und Einsicht gesammelt, die sie heute weitergibt, in dem sie andere zu positiver Kommunikation, persönlichem Mut und Reisen motiviert und inspiriert, die sie für die beste Schule des Lebens hält. Die Begegnung und Zusammenarbeit mit vielen Weisen und Schamanen hat ihren Weg stark beeinflusst. Ein Durchbruch in ihrem Leben war jedoch die Begegnung mit den kolumbianischen Indianern und der kolumbianischen Gesellschaft.

Sie hat begonnen, grundlegende Fragen zu stellen. Wie wirkt sich die umgebende Gesellschaft auf uns aus? Wie kann das Leben in einer Gemeinschaft, die unter langfristiger Gewalt leidet, für den Menschen schädlich sein, und wo liegt de facto die Grenze der Menschlichkeit? Wie können wir die Gemeinschaft durch unser Denken, Sprechen, Verhalten und Handeln beeinflussen? Indem du immer zum Wohle der Gemeinschaft handelst?

Šárka gründete die Jaguar People Foundation, um die Indianer zu unterstützen, ihnen nahe zu sein, sie kennenzulernen und von ihnen zu lernen. Ihre Geschichte kommt zu dem entscheidenden Punkt, von dem aus sie eine wichtige Botschaft zum Verständnis bringt, wie sich die alten und modernen Zivilisationen gegenseitig unterstützen können.

Sie untersucht das Leben des Menschen als Schöpferin der ursprünglichen Geschichte im kollektiven Bewusstsein von Gesellschaft und Kultur. Ihre Geschichte handelt von Mut, Erfahrung und doppelter Integrationsarbeit, um einer alten Gesellschaft zu helfen, sich zu entwickeln und in der modernen Welt zu überleben, und zweitens, um das alte Wissen über das spirituelle Bewusstsein in die heutige Welt zu bringen. Sie fungiert als Übersetzerin zwischen zwei Welten. Beide Welten müssen ihre Evolution und die Synthese des Lebens mit dem verstehenden Bewusstsein fortsetzen. Beide Welten haben jedoch die Möglichkeit, voneinander zu lernen.

Kateřina Melenová

Sie wurde in eine Künstlerfamilie geboren und verbrachte ihre Kindheit in einem Theater (Studio Ypsilon). Die Theaterwelt verzauberte sie so sehr, dass sie mit ihm auch ihr Berufsleben verband. Sie absolvierte 1986 ihr Studium der Regie und Dramaturgie an der Kunstfakultät der Akademie der Darstellenden Künste in Prag bei Prof. Jan Schmid. Nach ihrem Abschluss gründete sie ein unabhängiges Theaterensemble STUDIO DELL ‚ARTE. Unter České Budějovice begann sie sich auch der Realisierung von Theaterräumen zu widmen – sie realisierte die Szene Theater Pod Čepicí, leitete den Umbau des nationalen Kulturdenkmals SOLNICE in einen Kulturclub und beteiligte sich an der Errichtung des modernsten Kulturzentrums Südböhmens – BAZILIKA. Anschließend leitete sie die Räumlichkeiten als Direktorin bis 2008. Nach dem Verlassen von České Budějovice begann sie als unabhängige Expertin im Bereich Kunstmanagement und als Entwicklerin von Entwicklungs-, Betriebs- und Programmstudien zu arbeiten. In den Jahren 2008 – 2013 war sie Mitglied des Kunstrates des Kulturministers der Tschechischen Republik. Darüber hinaus arbeitete sie im Vorbereitungsteam der Bewerbung der Stadt Pilsen für den Titel Kulturhauptstadt Europas 2015. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Studiums arbeitete sie in diesem Projekt als regionale Programmmanagerin. Hier realisierte sie auch eine der acht Hauptveranstaltungen der Pilsner Kulturhauptstadt Europas 2015 – das 9. Festival BAROQUE WEEKLY.

Nach Abschluss des Projekts in Pilsen gab sie ihre erfolgreiche Karriere in der Kultur auf und beschritt einen unerwarteten Weg. Viele Jahre des Studiums der Arbeit von C.G. Jung führten sie zu der Notwendigkeit, die Entdeckung und Pflege der Seele zu verfolgen. Sie verwendet alte Techniken der Wirkung von Düften auf die Psyche und schuf eine einzigartige therapeutische Methode der aromatischen Kunsttherapie. Sie gründete die Galerie ARCHA VŮNÍ, die sie in Prag betreibt. Ihren lebenslangen Zauber in der Renaissance hat sie in die Gestaltung der modernen Form des Renaissance-Duftschmucks POMANDER und ihr größtes Lebensprojekt – die Rettung des renommierten OMLENIČKA CHATEAU in Südböhmen – eingebracht.

Stephan Drescher

I worked as a passionate teacher in German middle schools for 8 years. 

During this time I learned, that our current school system has a high lack of promoting an environment which supports each individual to develop its highest potential. The current school system is rather degrading the potential of children then increasing it. 

System errors within our education system create a vicious circle in which no single instance can be blamed to be guilty or responsible for the outcome of this system. This means that the system has to be transformed into a dynamic and sustainable system which fits better to the needs of our current society and mainly to the needs of our children as they are the society of our future. 

Since beginning of 2018 I am working for the foundation “Science 21” in Prague, Czech Republic. 

Our vision is to create a learning environment which fits to the dynamically changing needs of our modern society. We create a learning environment in which life long learning is possible and in which the individual potential is highly supported. Therefore we developed methods to “unblock” and raise the potential of individuals as well as the potential of collectives. 

When we learn to be responsible for ourselves in all areas of our life, we can start to be responsible for others and for the whole society. At this moment we will be able to cooperate on a high level and be responsible for our home, planet earth. 

Website: science21.cz 
Email: stephan.drescher@science21.cz

Maurizio Rosettani

Maurizio Rosettani ist ein italienischer Designer, Gründer und Partner von HSIGN Srl, einem Unternehmen, das seit rund 40 Jahren im Bereich Innenarchitektur tätig ist.  

Im Jahr 2010 entschied er sich, seine Diplomarbeit von 1978 in ein Projekt zu überführen: „Mensch-Raum-Beziehung, Erforschung der Interaktionen und seiner Ergebnisse in Bezug auf Emotionen, Auswirkungen auf die Gesundheit, aber auch die Befriedigung kreativer Ausdrucksbedürfnisse und Selbstbestimmung: Ein fluider Raum“. 

Auf diese Weise gründete er in seinem Unternehmen ein F&E-Team „HighSign“, bestehend aus Architekten, Ingenieuren, Psychologen, Designern, Biologen, Experten für NPL, Energiemedizin, Informations- und Kommunikationstechnologie, an dem im Laufe der Jahre auch Universitäten und Forschungszentren beteiligt waren. 

Daher wurden Studien über klassische und moderne Architektur, antike Baumeister, orientalische Traditionen, Vastu, Feng-Shui, Geomantie und Geobiologie, Radionik, Formwellen, Quantenphysik durchgeführt, wobei versucht wurde, universelle Regeln der Mutter Natur zu kombinieren, mit denen die Form und der Inhalt der Dinge, mit Architektur und Menschenbewusstsein erzeugt werden. Der Geist und die Wechselwirkungen im Lebensraum wurden erforscht: Der Raum ist der Ort, an dem der Geist in der Lage ist, Bedingungen zu aktivieren, um die Realität zu konstruieren, aber zusätzlich zu den Absichten muss er auch einen fruchtbaren „Boden“ vorbereiten, um eine Realitätsschöpfung zu erreichen. Die bewohnte Umgebung muss ein Energie-Attraktor und auch ein Kondensator sein, in dem die Energie-Implosionsladung im fraktalen Modus ohne Hindernisse zugeführt werden kann. 

Um die kreativen Interaktionen der HighSign-Projektmitglieder zu fördern, wurde natürlich eine zirkuläre, kollaborative Arbeitsmethode eingeführt, bei der jeder kreative/informative Beitrag, jeder Stimulus zum Brainstorming geteilt wurde, um die Diskussion und das Bewusstsein in jedem Teammitglied zu erhöhen. 

Die Forschungsgruppe motiviert seit jeher durch Bewusstsein, einen Teil der konkreten ganzheitlichen Systementwicklung und einer Methodik (mit verwandten Werkzeugen) zu übernehmen, die in der Lage ist, die Verbesserung der Lebensqualität des Einzelnen voranzutreiben und die Bewusstseinsentwicklung zu fördern. 

Dennis Johnson

Dennis Johnson, MA has an academic background in Tibetan and Buddhist Studies from the University of Vienna and has worked as librarian, translator and editor. Recently, he has pursued additional training in various mindfulness-based, psychosocial and psychotherapeutic interventions, in the context of which he also completed a clinical research internship at the Oxford Mindfulness Centre. Dennis main interests are within the interdisciplinary and applied fields of consciousness studies and transpersonal psychology and their potential to provide a new paradigm for individual, social and cultural transformation based on traditional knowledge as well as modern science. He is a board member of European Transpersonal Association, where he runs the EUROTAS Youth Council to support the next generation of transpersonal thinkers and practitioners.  

office@dennis-johnson.com 
www.dennis-johnson.com 

Regina U. Hess

Regina U. Hess, PhD., is a clinical psychologist from Germany, holding a joint doctorate in Transpersonal Transcultural Psychology from the USA and the UK. She is a deep-ecology-oriented integrative Gestalt and transpersonal psychotherapist, a researcher, and the founder/director of the “Ase World Forum – Ancient Wisdom Meets Modern Science”. Regina is a professor at several international educational institutesa frequent speaker at international conferences, author of various articles in international journals and co-editor of several books. She is on the Board of Directors of the European Transpersonal Association and the International Transpersonal Association, is co-founder of the International Transpersonal Research Network, and co-organizer of conferences. Regina is a member of the Swiss Medical Society for Psycholytic Therapy and is lead of the Amsterdam Office, NL, of the MIND European Foundation for Psychedelic Science. 

dr.reginahess@gmail.com 
www.drreginahess.com 

Pavel Efimov

Pavel Efimov – Doktor der Philosophie auf dem Gebiet der Psychologie und Ökonomie, Assistent des Rektors am Institut für Biosensorische Psychologie, Entwicklungsleiter des Instituts in den Regionen Russlands und im Ausland. 

Wichtige Meilensteine in der beruflichen Entwicklung von Pavel: 

2005 – Abschluss an der Staatlichen Polytechnischen Universität St. Petersburg mit dem Schwerpunkt „Technische Physik“. 

2007-2009 – absolvierte eine Berufsausbildung in Psychologie am Institut für Biosensorische Psychologie. 

seit 2007 – Assistentin des Rektors am Institut für Biosensorische Psychologie. 

2008 – nahm sowohl als Forscher als auch als Teilnehmer an der Registrierung des bei der International Records and Achievements Agency (Moskau, Russland) registrierten Datensatzes teil. Die Nominierung lautete „Die größte Gemeinschaft von Menschen, die in kürzester Zeit Telekinese gelernt hat“. 

2009-2012 – war an Forschungsaktivitäten zu den Themen der Paraphenomenologie, insbesondere der Telekinese, unter der Leitung von Prof. Gennadiy N. Dulnev, nahm an einer Reihe von wissenschaftlichen und praktischen Konferenzen teil, wo er die Ergebnisse der Studien über materielle Manifestationen der menschlichen Psyche präsentierte. 

2011 – verteidigte seine Dissertation über Wirtschaft und Management an der Polytechnischen Universität St. Petersburg.  

2011 – nahm am internationalen Wettbewerb „The Future Leader of the World 2011″ teil. 

2012 – verteidigte die Doktorarbeit zu diesem Thema: „Untersuchung des Phänomens der Materialität der geistigen Fähigkeiten eines Menschen am Beispiel der Telekinese“ und Promotion in Physik und Psychologie. 

seit 2012 – Entwicklungsleiterin des Instituts für Biosensorische Psychologie. 

Derzeit ist eine der Hauptaktivitäten von Pavel die Förderung des Instituts für Biosensorische Psychologie in den Regionen Russlands und im Ausland. 

KELLY SCHWEGEL - Gründer und Vorstandsvorsitzender

Ich habe das Ziel, die Social Wisdom Initiative und die Human Development Techniques inSustainability Development Goals Committees der einzelnen Nationen zu bringen, mit dem Ziel, Unterstützung von der Division for Sustainable Development Goals innerhalb des Global System der Vereinten Nationen zu erhalten. 

Ich habe einen Bachelor-Abschluss in Pädagogik, einen Master-Abschluss in Bildungsverwaltung, einen Bildungsfachabschluss in Bildungsführung und zahlreiche Zertifizierungen erworben, die zu Rollen als Lehrer, Schulleiter, staatlicher Trainer und Entwickler und Schöpfer eines Prozesses der staatlichen Auditierung eines Schulsystems führten. 

Nachdem ich zwanzig Jahre lang im Bildungsbereich gearbeitet hatte, fühlte ich mich berufen, in den Bereichen Spiritualität und Naturheilkunde zu trainieren, zu sprechen und zu heilen. Dies kam, nachdem ich 2011 Reiki-Meister geworden war und gelernt hatte, mich mental, emotional und körperlich zu heilen. Meine eigene Heilungsreise führte dazu, dass ich Tausende von Heilungssitzungen an andere auf der ganzen Welt übergab und folglich meine eigene einzigartige und zutiefst effektive Naturheilungstechnik, die Human Development Healing Technique, entwickelte. Ich benutze diese Methode weiterhin bei mir selbst und anderen und habe unzählige andere geschult, diese Methode in ihre eigenen Heilpraktiken zu integrieren. 

Ich nutze eine Kombination aus meiner umfangreichen Heilerfahrung, meiner inneren Weisheit und meiner Erfahrung als Bildungsleiter und Trainer, um Heilung in den individuellen Bereich sowie in das Unternehmensumfeld zu bringen. Ich verfolge einen praktischen und fundierten Ansatz, indem ich eine Variation meiner Human Development Healing Technique verwende, um die Kommunikation innerhalb des Büros und die soziale Interaktion durch mein einzigartiges Training mit dem treffenden Namen „Human Development“ zu verändern. 

Mehr über meine Arbeit erfahren Sie unter kellyschwegel.com. 

Prof. Hartmut Schröder

Hartmut Schröder is professor of language use and therapeutic communication at the European University Viadrina.

He is director of the Steinbeis Transfer Institute for therapeutic communication and integrated health promotion of the Steinbeis University Berlin as well as member of the Senate of Economics. He is full member of the European Academy of Sciences and Arts, vice president of the International Society for Natural and Cultural Healing, Managing Director of Therapeium Innovative Concepts GmbH and acknowledged expert in prevention and stress management, cultural health and corporate health responsibility.

He is dedicated to future science of the health that combines the potential of modern science with the experiences of traditional healing, in which empathy plays a key role to communicate and act.

Prof. Hartmut Schröder

Hartmut Schröder ist Professor für Linguistik und therapeutische Kommunikation an der Europa-Universität Viadrina.

Er ist Direktor des Steinbeis-Transferinstituts für therapeutische Kommunikation und integrierte Gesundheitsförderung der Steinbeis-Hochschule Berlin sowie Mitglied der Wirtschaftssenat. Er ist ordentliches Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Vizepräsident der Internationalen Gesellschaft für Natur- und Kulturheilkunde, Geschäftsführer der Therapeium – innovative Konzepte GmbH und anerkannter Experte für Prävention und Stressmanagement, kulturelle Gesundheit und betriebliche Gesundheitsverantwortung.

Er widmet sich der zukünftigen Wissenschaft von der Gesundheit, die das Potenzial der modernen Wissenschaft mit den Erfahrungen der traditionellen Heilung verbindet, in der Empathie eine Schlüsselrolle bei der Kommunikation und dem Handeln spielt.

Prof. Jan Rak

Jan Rak ist Professor für ultra-relativistische Kernphysik an der Jyvaskyla University in Finnland. Er absolvierte die Fakultät für Mathematik und Physik der Karlsuniversität in Prag ein paar Jahre vor dem Zusammenbruch der kommunistischen Ära in Tschechien. Nach seiner Promotion beteiligte er sich als Experimentalphysiker an allen großen Beschleunigerexperimenten weltweit, JINR, Dubna, Russland, CERN, Genf, Schweiz, Max-Planck-Institut in Heidelberg, Deutschland, Brookhaven National Laboratory, USA und schließlich an der Jyvaskyla University, Finnland. Sein Forschungsschwerpunkt ist die relativistische Quantenfeldtheorie, die in dem Buch zusammengefasst ist, das er mit seinem amerikanischen Kollegen M. Tannebaum „High-p_T physics in the Heavy Ion Era“ (Cambridge University Press, 2013) geschrieben hat. Derzeit ist er Projektleiter der finnischen Teilnahme am ALICE-Experiment am Large Hadron Collider am CERN.

Seitdem er an der Universität die Grundlagen der Quantenphysik erlernt hat, ist er fasziniert von der Welt des obskuren und kontraintuitiven Verhaltens subatomarer Teilchen und fand viele faszinierende Verbindungen zwischen der Quantenphysik und der Welt der Spiritualität. Gemeinsam mit seinen Kollegen aus verschiedenen Bereichen der Physik, Medizin und Biologie entwickelt er eine quantenphysikalisch inspirierte Theorie. Die zugrunde liegenden Prinzipien nutzen einen Beobachtereffekt und eine Quantensuperposition und ihre Manifestation in der Art und Weise, wie Bewusstsein die Realität beeinflusst.

Prof. Johannes Heinrichs

Prof. Dr. Johannes Heinrichs (geb. 1942 in Duisburg/Rhein) studierte Philosophie, Theologie, Sozialwissenschaften und Sprachwissenschaft in München, Bochum, Bonn, Frankfurt am Main, Paris. Seine Dissertation war die Hegel-Studie „Die Logik der Phänomenologie des Geistes“ (Bonn 1972). Seine Habilitation in Philosophie wurde durch das gleichnamige Buch und seine ersten Veröffentlichungen in der Sozialphilosophie vollendet. (Frankfurt 1975). Seit 1975 lehrte er als Jesuiten-Juniorprofessor Philosophie an der Jesuitenuniversität Frankfurt (St. Georgen). Nach seinem Austritt aus dem Jesuitenorden aus philosophischen Gründen lehrte er gelegentlich an den Universitäten Bonn und Berlin (Humboldt-Universität, wo er dem ehemaligen DDR-Dissidenten Rudolf Bahro folgte), verdiente sich aber vor allem als Schriftsteller sein Leben, da das deutsche Konkordat seine Universitätskarriere behinderte. Er veröffentlichte etwa 40 philosophische Bücher und etwa 170 Artikel in Zeitschriften und Wörterbüchern. Aktuelle Zusammenfassung dieser Bücher: ͞Integrale Philosophie, Academia Verlag, Sankt Augustin 2014. Englische Ausgabe: Integrale Philosophie, Stuttgart-New York 2019 (ebd. – Columbia Univ. Press).

Er entwickelte eine Reflexionstheorie, die eine moderne Entwicklung des deutschen Idealismus ist. Durch seinen systematischen Ansatz stellt er sich dem bloßen Historismus der Mainstream-Philosophen entgegen, auch durch den spirituellen Charakter seiner Philosophie. Anstelle der so genannten Sprachanalyse hat er 5 Bände über die allgemeinen Merkmale der menschlichen Sprache veröffentlicht, die die Sprache auf der Grundlage der Sinnesanalyse rekonstruieren. Sein Buch „Revolution der Demokratie“ wird von einer wachsenden Öffentlichkeit im In- und Ausland diskutiert. In diesem Buch erklärt er einen 4-stufigen Parlamentarismus (Unterscheidung von Ökonomie, Politik im eigentlichen Sinne, Kultur und ultimativem Wertesystem) als unerlässlich für die Entwicklung der Demokratie, d.h. für eine ernsthafte Wertrealisierung in der Gesellschaft. Hier ist die wichtige, ja entscheidende Verbindung zwischen politischem und spirituellem Denken.

Website: www.johannesheinrichs.de (Publikationsliste); in der Biographie finden Sie einen Ordner mit ein paar Artikeln in englischer Sprache.

Institute for Applied Consciousness Research (IACR)

The Institute for Applied Consciousness Research (IACR) was founded in September 2008 as a research institute devoted to research on information fields, mind-matter interaction and non-local effects of human intention.

http://iacr.eu

logo-sci21-1-pdf

Nadace Science 21

The foundation Nadace Science 21 was founded by Karel Janeček mainly for the following purposes:

  • basic and applied research in the natural sciences, focusing on physics
  • basic research in the field of human physical and mental potential special mobility schemes, including freefall
  • association and support for outstanding personalities from the fields of scientists, educators, inventors, artists, athletes and other regardless of age, social situation and education and their further development
  • active searching and clustering of talented people of all ages, including so-called hidden talents and providing them with the support needed for their further development, including financial support and especially creating conditions to study different types of schools and educational institutions with parallel development of their physical and mental activity
  • support for individuals and groups of persons and their motivation for personal development, teamwork and versatile interdisciplinary cooperation

http://science21.cz

Homo Integralis

„Es gibt nur eine einzige Art, den Körper der Welt zu heilen, und zwar der Körper der Welt zu sein.“ (Mira Alfassa)

Die Menschheit und mit ihr die gesamte Evolution stehen vor einem Übergang neuer Dimension. Es geht um die Erforschung und Entwicklung eines integralen (Bewusst-)Seins. Persönliche Erfahrungen und Erlebnisse sind dabei ebenso wichtig wie zwischenmenschliche Resonanz und rationale Prüfbarkeit.

Der Hauptsitz des Instituts ist das LebensGut Pommritz in Deutschland. Virtuell lebt und wirkt es jedoch an allen Orten, wo Menschen im Sinne der Entwicklung eines neuen, universellen Menschseins zusammenkommen, wo in ihrem Wesen Resonanz entsteht für diesen neuen integralen Ton, für dieses neue Selbst-Bewusst-Sein eines verantwortlichen Mitschöpfertums im Fluß der Evolution, für diese klarere und heißere innere Lebensflamme, deren intensivere Schwingung den Menschen erhebt „zum Abenteuer des Bewusstseins und der Freude“ (Sri Aurobindo).

Aufgaben des Instituts:

  • Menschliche Selbstwerdung durch integrale (Bewusst-)Seinsentwicklung
  • Integrationsorientierte Forschung mit theoretischer und experimenteller Fundierung
  • Methoden zur (Bewusst-)Seinsentfaltung
  • Praktische Umsetzung in Pilotprojekten und in der konkreten Lebenswelt des Forscherteams
  • Verbündung und Vernetzung mit anderen Experimenten und Forschungseinrichtungen
  • Bibliothek für integrales (Bewusst-)Sein, Publikationen und Herausgabe der Zeitschrift homo integralis

http://www.homo-integralis.de

Therapeium

Im Mittelpunkt des Therapeiums und der gesamten Tätigkeit unserer Praxen und Therapeuten stehen Gesundheitserhaltung, Stärkung der Selbstheilungskräfte sowie die bestmögliche Versorgung bei akuten und chronischen Erkrankungen. Wir behandeln nicht nur den Körper und Krankheit als Symptom, sondern wir sehen Menschen – egal ob gesund oder krank – ganzheitlich, d. h. als komplexe Einheit von Körper, Geist und Seele. Die Verbindung der Schulmedizin mit Naturheilverfahren und deren Ergänzung durch alternative und komplementäre Verfahren ist für uns selbstverständlich. Schul- und Komplementärmedizin sind für uns keine Gegensätze: sie können und sollen sich vielmehr gegenseitig ergänzen.

Die im Therapeium tätigen Ärzte und Therapeuten teilen ein gemeinsames Leitbild. Sie verbinden die Traditionen der klassischen Naturheilkunde mit dem neuen Konzept der Kulturheilkunde: Kunst und Musik sowie die Kultur des Bewusstseins werden in Heilungsprozesse eingeschlossen. Das Therapeium ist daher auch Bildungszentrum und bietet Kulturveranstaltungen an.

https://www.therapeium.de

Das Laszlo Institute of New Paradigm Research

Das Hauptziel des Laszlo Institute of New Paradigm Research ist es, einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis der grundlegenden Natur der Welt und des Bewusstseins in der Welt zu leisten und damit zum Wohlergehen in der Welt beizutragen. Das Institut verfolgt dieses Ziel durch Projekte der Forschung und Bildung über die Konzepte, Werte und Weltanschauungen, die an der Spitze von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen, und entwickelt die Anwendung des entstehenden Paradigmas auf Bereiche und Fragen von nachhaltigem menschlichen Interesse.

Das Institut bietet Spitzendenkern, die sich der Erforschung und Entwicklung des neuen Paradigmas widmen, durch eine Vielzahl von persönlichen und kommunikationstechnischen Programmen und Aktivitäten ein Zuhause. Es schafft ein Netzwerk von Spitzenforschern, um die wissenschaftlichen und humanistischen Facetten des entstehenden Paradigmas zu erarbeiten, führende Forscher für Seminare und Workshops zusammenzubringen und die Ergebnisse in gedruckter Form sowie im Fernsehen, im Internet und in den sozialen Medien zu veröffentlichen.

logo-highsign.png

HighSign

HighSign is a startup incubated bHSign LLC, an Italian company that is working for over 30 years in the field of architectural and interior design. 

Our research has developed technology solutions, products and serives to improving the quality of life of the individuals in the living spaces of the future. 

Our will is to give the creative expression back to the role of knowledge, awareness and personal evolution tool. 

TRUEforKids.png

T.R.U.E for kids – The Renaissance University of Europe

Our goal is to create a sustainable, flexible learning environment in which life long learning is possible and in which the individual and collective potential is highly supported. The learning environment is supposed to be embedded in an holistic environment to fit to the dynamically changing needs of our modern society and to the needs of our children, as they are the future of our society. 

This is the vision of “Performance city”, The Renaissance University of Europe, T.R.U.E. 

The basement of the learning environment is formed by three pillars. 

  1. An alternative, modern educational concept, fitting to the needs of a dynamically changing society and an altered state of information exchange.
  1. Well equipped learning environment for free, highly supported, individual learning (science labs, language labs, engineering workshops…)
  1. A cooperative platform for “experts” (teacher) from all parts of society. Likethis adultscan work together with children and children can work together with “experts”, both sides can learn from each other. 

The theoretical, pedagogical foundation is described by the 8 areas of potential development. 

Courage + Bravery 

Movement + Beauty 

Focus + brain hemispheres 

Balance + Emotional stability 

Responsibility + Independence 

Creativity + Flexibility 

Cooperation + Social skills 

Patience + Persistence 

To enhance the holistic individual potential, we work with methods deriving from these basic principles,  to “unblock” and raise the potential of individuals as well as the potential of collectives. 

Some of the methods being used are the following; gymnastics, flying with the plane, parachuting, balancing, intuitive music, flying with simulator,  various drawing techniques (working with both brain hemispheres), Czech pong… 

For more information visit: www.science21.cz 
contact: stephan.drescher@science21.cz 

logo_lebed.jpeg

Institute of Biosensory Psychology, St.Petersburg, Russia

The Institute operates in St. Petersburg since 1993. 

The Institute offers additional professional education in the field of applied psychology. Any person over 18 years old is welcome to learn how to develop his extrasensory skills, including increased sensitivity and perception as well as memory, attention, thinking, speech, feelings, and will. 

At seminars and courses people study how to develop their natural biosensory abilities. The term “biosensory” consists of two words: “bio” – life, and “sense” – feeling. Teachers of the Institute teach people to develop abilities that make them a living sentient being: perception, sensitivity, thinking. They implement this development in applied fields: extrasensory practices and healing, and help a person to use the acquired skills in his personal life, work and business. 

The Institute provides professional education for Russian and foreign specialists in the field of biosensory psychology and healing. 

The Institute organizes and administers scientific and practical conferences on issues of biosensory psychology, healing and energy-information exchange. During our conferences participants listen to the speeches of physicists, mathematicians, physicians, psychologists, chemists and healers who explore the human consciousness. 

The Institute participates in the legislative process on the establishment and improvement of the regulatory and legal framework governing the healing. 

In 2008, the Institute of Biosensory Psychology under the authorship of Vladimir Tonkov established the world record “The largest community of people, trained telekinesis skills (contactless movement of objects) in the shortest possible time”. It is registered in the “Russian Book of Records and Achievements”. 

social-wisdom-logo-with-white.jpg

Diese Initiative hat eine sehr einfache Botschaft: Ich bin Mitgefühl

Ziel: Die Wertvorstellungen der Menschheit von externen Messungen von Reichtum, Status und Macht auf interne Messungen zur Bewertung von Freundlichkeit, Zusammenarbeit, Mitgefühl, Selbstliebe und Weisheit zu verlagern. 

Werden Sie ein globaler Partner  

Was ist soziale Weisheit? 

Soziale Weisheit ist ein Zustand des Seins, der die Fähigkeit eines Individuums widerspiegelt, mit einem gezähmten Ego durch einen Filter des Mitgefühls für sich selbst und andere zu arbeiten. Mitgefühl ist ein inneres Gefühl, das entsteht, wenn man sich um das Leben und die persönliche Situation einer Person kümmert.  Wenn man mit Mitgefühl lebt, gibt es den Wunsch zu verstehen, zu vergeben, zu helfen und Freundlichkeit gegenüber sich selbst und anderen zu zeigen, und den Wunsch, alles als glücklich und gesund zu sehen. Dieses Mitgefühl wird von dem Verständnis getragen, dass die menschliche Konditionierung jedes Menschen einzigartige Bedürfnisse und emotionale Verhaltensweisen schafft, die sich negativ auf die Menschen um uns herum und unsere Welt als Ganzes auswirken können. Indem wir die Bedürfnisse des Egos aufdecken und zähmen lernen, dem Selbst und anderen vergeben, weil sie menschlich konditioniert sind, und Mitgefühl für die menschlich konditionierte Situation jedes Einzelnen entwickeln, bewegen wir uns in einen Raum des Handelns von einem Ort der Selbstliebe aus, anstatt von anderen Liebe, Annahme und ein Gefühl des Selbstwertgefühls zu suchen. Wenn wir alle individuell weise sind, was die persönlichen Bedürfnisse und Verhaltensweisen antreibt, die sich in allen Facetten der sozialen Interaktion ausspielen und negative Bedürfnisse und Verhaltensweisen heilen, wird die Menschheit als Ganzes sozial weise handeln. 

Die Social Wisdom Initiative ist: 

– Eine Initiative, die darauf abzielt, den Einzelnen zu verändern, um die globale Menschheit langfristig zu verändern. 

– Eine Basis für mitfühlende Menschen, die gesellschaftliche Systeme, die aus Gier, Verschwendung oder selbstsüchtigen Praktiken funktionieren, nicht länger tolerieren werden. 

– Eine Initiative, die eine Grundlage schafft, auf der die 17 Ziele der nachhaltigen Entwicklung erreicht werden können. 

Die Social Wisdom Initiative ist es nicht: 

– Angetrieben von der Erwartung, dass sich die globale Menschheit kurzfristig verändert. 

– Eine Top-Down-Initiative zur Veränderung der bestehenden Systeme in unseren Gesellschaften. 

– Eine Initiative, die versucht, die 17 Ziele der nachhaltigen Entwicklung selbst zu erreichen. 

GEHP-logo.jpg

DAS GLOBAL EARTH HEALING PROJECT

GOOD WISHES – GOOD THOUGHTS.

Sie kennen bestimmt die Kraft der Gedanken, die Kraft der wohlmeinenden Intention! Ihr Bewusstsein kann weit mehr als nur Denken, Fühlen, Wünschen. Die Intention Ihres Bewusstseins kann vielleicht sogar Berge versetzen.

Natürlich fangen wir nicht gleich mit Bergen an. Aber auch ein kleiner positiver Gedanke kann oft Wunder bewirken. Wir alle haben bestimmt schon Erfahrungen damit gemacht. Und ein solcher Gedanke steht scheinbar in Kohärenz und Wechselwirkung mit den Intentionen und positiven Gedanken anderer.

Die langjährigen Forschungen von Princeton-Psychologie Professor Roger Nelson in seinem Global Consciousness Project GCP haben gezeigt, dass immer wenn viele Menschen emotional intensiv mit einem globalen Thema konfrontiert waren – sei es der Tod von Lady Di, der Tsunami in Indonesien oder 9/11 – eine starke kohärente Struktur von den über den ganzen Globus verteilten Rauschgeneratoren ermittelt wurde und die gemessenen Daten plötzlich von der statistischen Normalverteilung signifikant abwichen. Dies hat uns inspiriert, das Global Earth Healing Projekt zu initiieren.

Der TimeWaver soll als quantenphysikalisches Interface in das Informationsfeld dazu dienen, bestimmte von uns definierte Optimierungslisten mit möglichst vielen TimeWaver Anwendern gleichzeitig in das Informationsfeld zu senden, mit dem Ziel das Feld der Menschheit positiv zu beeinflussen. Die Wirkung dieser Besendung spiegelt sich in dem Verhalten der weltweit 70 Rauschgeneratoren vom Global Consciousness Project deutlich wieder.

ZUFALL ODER HÖHERE FÜGUNG?

Wir betrachten die Abweichungen des GCP und die gemeinsame TimeWaver Optimierung des GEHP als eine Synchronizität im Sinne von C.G. Jung und Wolfgang Pauli. Also als auf einen gemeinsamen Sinnbezug hinweisend. Es geht hier also nicht darum, einen wissenschaftlichen Beweis für die Wirksamkeit des GEHP zu finden, sondern das synchrone Zusammenfallen psychischer und phyiskalischer Ereignisse zu entdecken, die uns ermutigen, auf diesem Wege weiterzumachen.

Die Initiatoren dieses Projektes sind Marcus Schmieke, Visionär und Entwickler der TimeWaver Systeme, Dr. med. Hendrik Treugut, Privatdozent und 1. Vorsitzender der DGEIM und Thomas Baschab, Mentalcoach, Buchautor und internationaler Seminargeber und Lehrer für Bewusstseinsbildung.

https://global-earth-healing-project.com/