Chris Bache: Kartographie des Transzendenten – Wissenschaft der Psychedelika

Während die Renaissance der psychedelischen Forschung weiter voranschreitet, erweisen sich Psychedelika nicht nur als sehr psychologisch, sondern auch als sehr philosophisch, denn sie geben uns einen systematischen Zugang zu Bewusstseinsdimensionen, die weit über die raumzeitliche Realität hinausgehen.
Die Wissenschaft der psychedelischen Erfahrung erlaubt es uns, die transzendentalen Dimensionen der Existenz zu erforschen und zu kartieren und markiert den Beginn einer neuen Ära in der Philosophie.

1979 begann ich eine intensive 20-jährige psychedelische Reise – 73 hochdosierte LSD-Sitzungen nach den Protokollen von Stanislav Grof. Dieses Unterfangen wurde zum philosophischen Abenteuer des Lebens, aber eines, das ich meinen Universitätskollegen weitgehend verborgen halten musste. Da die Psychedelika nun wieder in den legitimen wissenschaftlichen und akademischen Diskurs zurückkehren, erzähle ich die Geschichte dessen, was auf dieser Reise in LSD and the Mind of the Universe ~ Diamonds from Heaven (2019) passiert ist.

In diesem Vortrag werde ich einen Überblick über diese Reise geben und einige der Grenzen und Herausforderungen markieren, die überschritten wurden. Zu den Kategorien gehören: die Überquerung der perinatalen Ebene, der Ozean des Leidens, die Tiefe Zeit und die Seele, das Große Wahre der archetypischen Realität, die Einheit der kausalen Realität, die Geburt des zukünftigen Menschen und die Diamantleuchtkraft.

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on email
Send by email
Share on whatsapp
Share on WhatsApp